AGB

Allgemeine Geshäftsbedingungen mit Kundeninformationen

1 / 1. Geltungsbereich
1 / 2. Angebote und Leistungsbeschreibungen
1 / 3. Bestellvorgang und Vertragsabschluss
1 / 4. Preise und Versandkosten
1 / 5. Lieferung, Warenverfügbarkeit
1 / 6. Zahlungsmodalitäten
1 / 7. Eigentumsvorbehalt
1 / 8. Sachmängelgewährleistung und Garantie
1 / 9. Haftung
1 / 10. Speicherung des Vertragstextes
1 / 11. Schlussbestimmungen

Geschäftsbedingungen für Online- Beratungs- Gestaltungsdienstleistungen

2 / 1. Geltungsbereich
2 / 2. Beratungs- Gestaltungsdienstleistung
2 / 3. Zeiteinheiten
2 / 4. Technische Voraussetzungen
2 / 5. Leistungsangebot und Zahlungsbedingungen
2 / 6. Beratungsguthaben
2 / 7. Terminvereinbarung / Terminversäumnis / Ausfallsentschädigung
2 / 8. Beratungserfolg
2 / 9. Beratungsdauer und Kündigung
2 / 10. Dokumentation und Datenschutz
2 / 11. Haftung für Inhalte
2 / 12. Gerichtsstand
2 / 13. Schlussbestimmung

1 / 1. Geltungsbereich
1 / 1.1. Für die Geschäftsbeziehung zwischen atelier Adi Sachs, Inhaber: Adolf Sachs Hofwaldweg 35, 6020 Innsbruck (nachfolgend „Verkäufer“)  dem Kunden (nachfolgend „Kunde“) gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen und die und darüber hinaus die Geschäftsbedingungen für Online-Beratungs-  Gestaltungsdienstleistungen in ihren zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassungen.

1 / 1.2. Sie erreichen unseren Kundendienst für Fragen, Reklamationen und Beanstandungen werktags von 9:00 UHR bis 17:00 UHR unter der Telefonnummer 0664-440 8 224 sowie per E-Mail unter atelier@adi-sachs.at.

1 / 1.3. Verbraucher im Sinne dieser AGB ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu einem Zwecke abschließt, der überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbstständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann (§ 13 BGB).

1 / 1.4. Abweichende Bedingungen des Kunden werden nicht anerkannt, es sei denn, der Verkäufer stimmt ihrer Geltung ausdrücklich zu.

1 / 2. Angebote und Leistungsbeschreibungen
Die Darstellung der Produkte im Online-Shop stellt kein rechtlich bindendes Angebot, sondern eine Aufforderung zur Abgabe einer Bestellung dar. Leistungsbeschreibungen in Katalogen sowie auf den Websites des Verkäufers haben nicht den Charakter einer Zusicherung oder Garantie.
Alle Angebote gelten „solange der Vorrat reicht“, wenn nicht bei den Produkten etwas anderes vermerkt ist. Im Übrigen bleiben Irrtümer vorbehalten.

1 / 3. Bestellvorgang und Vertragsabschluss
1 / 3.1. Der Kunde kann aus dem Sortiment des Verkäufers Produkte unverbindlich auswählen und diese über die Schaltfläche [in den Warenkorb] in einem so genannten Warenkorb sammeln. Innerhalb des Warenkorbes kann die Produktauswahl verändert, z.B. gelöscht werden. Anschließend kann der Kunde innerhalb des Warenkorbs über die Schaltfläche [Weiter zur Kasse] zum Abschluss des Bestellvorgangs schreiten.

1 / 3.2. Über die Schaltfläche [zahlungspflichtig bestellen] gibt der Kunde einen verbindlichen Antrag zum Kauf der im Warenkorb befindlichen Waren ab. Vor Abschicken der Bestellung kann der Kunde die Daten jederzeit ändern und einsehen sowie mithilfe der Browserfunktion „zurück“ zum Warenkorb zurückgehen oder den Bestellvorgang insgesamt abbrechen. Notwendige Angaben sind mit einem Sternchen (*) gekennzeichnet.

1 / 3.3. Der Verkäufer schickt daraufhin dem Kunden eine automatische Empfangsbestätigung per E-Mail zu, in welcher die Bestellung des Kunden nochmals aufgeführt wird und die der Kunde über die Funktion „Drucken“ ausdrucken kann (Bestellbestätigung). Die automatische Empfangsbestätigung dokumentiert lediglich, dass die Bestellung des Kunden beim Verkäufer eingegangen ist und stellt keine Annahme des Antrags dar. Der Kaufvertrag kommt erst dann zustande, wenn der Verkäufer das bestellte Produkt innerhalb von 2 Tagen an den Kunden versendet, übergeben oder den Versand an den Kunden innerhalb von 2 Tagen mit einer zweiten E-Mail, ausdrücklicher Auftragsbestätigung oder Zusendung der Rechnung bestätigt hat.

1 / 3.4. Sollte der Verkäufer eine Vorkassezahlung ermöglichen, kommt der Vertrag mit der Bereitstellung der Bankdaten und Zahlungsaufforderung zustande. Wenn die Zahlung trotz Fälligkeit auch nach erneuter Aufforderung nicht bis zu einem Zeitpunkt von 10 Kalendertagen nach Absendung der Bestellbestätigung beim Verkäufer eingegangen ist, tritt der Verkäufer vom Vertrag zurück mit der Folge, dass die Bestellung hinfällig ist und den Verkäufer keine Lieferpflicht trifft. Die Bestellung ist dann für den Käufer und Verkäufer ohne weitere Folgen erledigt. Eine Reservierung des Artikels bei Vorkassezahlungen erfolgt daher längstens für 10 Kalendertage.

1 / 4. Preise und Versandkosten
1 / 4.1. Alle Preise, die auf der Website des Verkäufers angegeben sind, verstehen sich einschließlich der jeweils gültigen gesetzlichen Umsatzsteuer.

1 / 4.2. Zusätzlich zu den angegebenen Preisen berechnet der Verkäufer für die Lieferung Versandkosten. Die Versandkosten werden dem Käufer auf einer gesonderten Informationsseite und im Rahmen des Bestellvorgangs deutlich mitgeteilt.

1 / 5. Lieferung, Warenverfügbarkeit
1 / 5.1. Soweit Vorkasse vereinbart ist, erfolgt die Lieferung nach Eingang des Rechnungsbetrages.

1 / 5.2. Sollte die Zustellung der Ware durch Verschulden des Käufers trotz dreimaligem Auslieferversuchs scheitern, kann der Verkäufer vom Vertrag zurücktreten. Ggf. geleistete Zahlungen werden dem Kunden unverzüglich erstattet.

1 /5.3. Wenn das bestellte Produkt nicht verfügbar ist, weil der Verkäufer mit diesem Produkt von seinem Lieferanten ohne eigenes Verschulden nicht beliefert wird, kann der Verkäufer vom Vertrag zurücktreten. In diesem Fall wird der Verkäufer den Kunden unverzüglich informieren und ihm ggf. die Lieferung eines vergleichbaren Produktes vorschlagen. Wenn kein vergleichbares Produkt verfügbar ist oder der Kunde keine Lieferung eines vergleichbaren Produktes wünscht, wird der Verkäufer dem Kunden ggf. bereits erbrachte Gegenleistungen unverzüglich erstatten.

1 /5.4. Kunden werden über Lieferzeiten und Lieferbeschränkungen (z.B. Beschränkung der Lieferungen auf bestimmten Länder) auf einer gesonderten Informationsseite oder innerhalb der jeweiligen Produktbeschreibung unterrichtet.

1 /6. Zahlungsmodalitäten
1 /6.1. Der Kunde kann im Rahmen und vor Abschluss des Bestellvorgangs aus den zur Verfügung stehenden Zahlungsarten wählen. Kunden werden über die zur Verfügung stehenden Zahlungsmittel auf einer gesonderten Informationsseite unterrichtet.

1 /6.2. Ist die Bezahlung per Rechnung möglich, hat die Zahlung innerhalb von 30 Tagen nach Erhalt der Ware und der Rechnung zu erfolgen. Bei allen anderen Zahlweisen hat die Zahlung im Voraus ohne Abzug zu erfolgen.

1 /6.3. Werden Drittanbieter mit der Zahlungsabwicklung beauftragt, z.B. Paypal. gelten deren Allgemeine Geschäftsbedingungen.

1 /6.4. Ist die Fälligkeit der Zahlung nach dem Kalender bestimmt, so kommt der Kunde bereits durch Versäumung des Termins in Verzug. In diesem Fall hat der Kunde die gesetzlichen Verzugszinsen zu zahlen.

1 /6.5. Die Verpflichtung des Kunden zur Zahlung von Verzugszinsen schließt die Geltendmachung weiterer Verzugsschäden durch den Verkäufer nicht aus.

1 /6.6. Ein Recht zur Aufrechnung steht dem Kunden nur zu, wenn seine Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt oder von dem Verkäufer anerkannt sind. Der Kunde kann ein Zurückbehaltungsrecht nur ausüben, soweit die Ansprüche aus dem gleichen Vertragsverhältnis resultieren.

1 /7. Eigentumsvorbehalt
Bis zur vollständigen Bezahlung verbleiben die gelieferten Waren im Eigentum des Verkäufers.

1 /8. Sachmängelgewährleistung und Garantie
1 /8.1. Die Gewährleistung bestimmt sich nach gesetzlichen Vorschriften.

1 /8.2. Eine Garantie besteht bei den vom Verkäufer gelieferten Waren nur, wenn diese ausdrücklich abgegeben wurde. Kunden werden über die Garantiebedingungen vor der Einleitung des Bestellvorgangs informiert.

1 /9. Haftung
1 /9.1. Für eine Haftung des Verkäufers auf Schadensersatz gelten unbeschadet der sonstigen gesetzlichen Anspruchsvoraussetzungen folgende Haftungsausschlüsse und -begrenzungen.

1 /9.2. Der Verkäufer haftet unbeschränkt, soweit die Schadensursache auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruht.

1 /9.3. Ferner haftet der Verkäufer für die leicht fahrlässige Verletzung von wesentlichen Pflichten, deren Verletzung die Erreichung des Vertragszwecks gefährdet, oder für die Verletzung von Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertraut. In diesem Fall haftet der Verkäufer jedoch nur für den vorhersehbaren, vertragstypischen Schaden. Der Verkäufer haftet nicht für die leicht fahrlässige Verletzung anderer als der in den vorstehenden Sätzen genannten Pflichten.

1 /9.4. Die vorstehenden Haftungsbeschränkungen gelten nicht bei Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit, für einen Mangel nach Übernahme einer Garantie für die Beschaffenheit des Produktes und bei arglistig verschwiegenen Mängeln. Die Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz bleibt unberührt.

1 /9.5. Soweit die Haftung des Verkäufers ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung von Arbeitnehmern, Vertretern und Erfüllungsgehilfen.

1 /10. Speicherung des Vertragstextes
1 /10.1. Der Kunde kann den Vertragstext vor der Abgabe der Bestellung an den Verkäufer ausdrucken, indem er im letzten Schritt der Bestellung die Druckfunktion seines Browsers nutzt.

1 /10.2. Der Verkäufer sendet dem Kunden außerdem eine Bestellbestätigung mit allen Bestelldaten an die von Ihm angegebene E-Mail-Adresse zu. Mit der Bestellbestätigung, spätestens jedoch bei der Lieferung der Ware, erhält der Kunde ferner eine Kopie der AGB nebst Widerrufsbelehrung und den Hinweisen zu Versandkosten sowie Liefer- und Zahlungsbedingungen. Sofern Sie sich in unserem Shop registriert haben sollten, können Sie in Ihrem Profilbereich Ihre aufgegebenen Bestellungen einsehen. Darüber hinaus speichern wir den Vertragstext, machen ihn jedoch im Internet nicht zugänglich.

1 /11. Schlussbestimmungen
1 /11.1. Gerichtstand und Erfüllungsort ist der Sitz des Verkäufers, wenn der Kunde Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist.

1 /11.2. Vertragssprache ist deutsch.

1 /11.3. Plattform der Europäischen Kommission zur Online-Streitbeilegung (OS) für Verbraucher: http://ec.europa.eu/consumers/odr/. Wir sind nicht bereit und nicht verpflichtet an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen.

Geschäftsbedingungen für Online- Beratungs- Gestaltungsdienstleistungen

2 / 1. Geltungsbereich
2 / 2. Beratungs- Gestaltungsdienstleistung
2 / 3. Zeiteinheiten
2 / 4. Technische Voraussetzungen
2 / 5. Leistungsangebot und Zahlungsbedingungen
2 / 6. Beratungsguthaben
2 / 7. Terminvereinbarung / Terminversäumnis / Ausfallsentschädigung
2 / 8. Beratungserfolg
2 / 9. Beratungsdauer und Kündigung
2 / 10. Dokumentation und Datenschutz
2 / 11. Haftung für Inhalte
2 / 12. Gerichtsstand
2 / 13. Schlussbestimmung

2 / 1. Geltungsbereich
2 / 1.1. Alle Einrichtungsberatungs- und Gestaltungsdienstleistungen von atelier Adi Sachs erfolgen durch den Inhaber Adolf Sachs (im Folgenden: Berater genannt) und werden unter Einbeziehung der Geschäftsbedingungen für Online- Beratungs- und Gestaltungsdienstleistungen (im Folgenden: AGB-Dienstleistungen) erbracht.
2 / 1.2. Mit Absenden einer Anfrage an den Berater, erklärt sich der bzw. die Anfragesteller/in, der Kunde in (im Folgenden: Kunde genannt) mit der Geltung der AGB-Dienstleistungen einverstanden.

2 / 2. Beratungs- Gestaltungsdienstleistung
2 / 2.1. Der Kunde nimmt beim Berater eine Online- Einrichtungsberatung und oder Innenraumgestaltung (in Folge Beratung genannt) in Anspruch.
2 / 2.2. Gegenstand des Beratungs- und Gestaltungsvertrages ist eines oder mehrere vom Kunde geäußerte Anliegen oder der Kunde und der Berater definieren gemeinsam die oder das Beratungs- Gestaltungsanliegen.

2 / 3. Beratungs-Zeiteinheiten
2 / 3.1. Beratungs-Zeiteinheiten gelten als Zahlungsmittel für Beratungs- und Gestaltungsdienstleistungen..
2 / 3.2. Nachdem die Kaufsumme erworbener Zeiteinheiten am Konto des Beraters angezeigt wird, vereinbaren gemeinsam Berater und Kunde schriftlich  Beratungszeitpunkt und Menge der Beratungszeiteinheiten.
2 / 3.3. Eine Zeiteinheit erstreckt sich über maximal 30 Minuten.
2 / 3.4. Zeiteinheiten können nur als Ganzes konsumiert werden.
2 / 3.5. Wird eine Zeiteinheit, vorzeitig beendet, verfällt automatisch das restliche Zeitguthaben der Zeiteinheit.

Zum Beispiel:
Zu einem gebuchten Beratungstermin wurden 3 Zeiteinheiten vereinbart. Die Beratung wurde jedoch nach 50 Minuten beendet. Dann werden für die 50 Minuten zwei Zeiteinheiten berechnet und die dritte, nicht angebrochene, Zeiteinheit gutgeschrieben.

2 / 3.6. Wird eine Beratung vorzeitig durch das Ablaufen der vereinbarten Zeiteinheiten beendet, kann die Beratung nach dem Kauf weiterer Zeiteinheiten fortgesetzt werden.
2 / 3.7. Verfügt der Kunde zum Zeitpunkt der Beratungsunterbrechung über weitere, bereits bezahlte Zeiteinheiten die jedoch noch nicht vereinbart wurden, besteht die Möglichkeit die Beratung unter der Verwendung weiterer Zeiteinheiten fortzusetzen. Voraussetzung dafür ist, dass der Berater in diesem zusätzlichen Zeitraum über freie Zeitkapazitäten verfügt.
2 / 3.8. Wird der gemeinsam vereinbarte Zeitpunkt und Umfang der Zeiteinheiten vom Berater per Antwort E-Mail bestätigt, gilt der Termin als verbindlich und kostenpflichtig unter Abbuchung der vereinbarten Beratungs-Zeiteinheiten als gebucht.
2 / 3.9. Der Kunde verpflichtet sich, pünktlich zum Beratungstermin zu erscheinen. Der Termin beginnt zum vereinbarten Zeitpunkt.
2 / 3.10. Erscheint der Kunde zu spät, endet das Beratungsgespräch trotzdem unter Abbuchung der Beratungs-Zeiteinheiten zum vorgesehenen Beratungsende.
2 / 3.11. Der Kunde versichert das Gespräch an einem ungestörten Ort durchzuführen und Unterbrechungen durch Personen, Telefonate etc. zu vermeiden.

2 / 3. Kauf von Zeiteinheiten

2 / 3.1. Zeiteinheiten können im Webshop erworben werden. 

2 / 4. Technische Voraussetzungen
2 / 4.1. Für die Nutzung des angebotenen Live-Online-Beratungsraumes sind ein Internetzugang sowie ein entsprechendes, zeitgemäßes Endgerät samt Browser, idealer Weise den Browser Google-Chrom notwendig.
2 / 4.2. Bei der Verwendung von Tablett oder Smartphone ist die Installation der kostenlos erhältlichen APP „jitsi Meet“ des Videokonferenzanbieters jitsi.org    erforderlich. 
APP-Dowload im APPSTORE
APP-Download im Google Play-Store
APP-Download für F-Troid
2 / 4.3. Durch die Nutzung des Live-Online-Beratungsraum kann ein erhebliches Datenvolumen entstehen, was insbesondere bei mobiler Nutzung Kosten verursachen kann.
2 / 4.4. Nutzungskosten und Risiken des Internet-Datenverkehrs liegen ausschließlich beim Kunde.
2 / 4.5 Für Qualitätsmängel und Verbindungsabbrüche, die ihre Ursache außerhalb des technischen Einflussbereiches des Beraters haben, kann keine Gewähr übernommen werden.
2 / 4.6 In der Live-Online-Beratung kann der Kunde den Berater sehen und hören. Um mit dem Berater bestmöglich kommunizieren zu können, sollte auch der Kunde über eine Webcam und ein Mikrofon verfügen.
2 / 4.7. Stehen dem Kunde Webcam und Mikrofon nicht zur Verfügung, besteht die Möglichkeit der Kommunikation mittels einer im Online-Beratungsraum integrierten  Chat-Schreibfunktion. Für die Nutzung dieser Möglichkeit fallen keine zusätzlichen Kosten an.
Eine weiter Möglichkeit besteht durch die Nutzung der auditiven Kommunikation per Telefon.
2 / 4.8. Wünscht der Kunde die auditive Kommunikation per Telefon, ruft er den Berater während der Onlineberatung an und trägt dafür selbst die zusätzlich anfallenden Kosten an Telefongebühren. Dem Kunde steht es frei die österreichische Festnetz- oder Mobilnummer des Beraters anzuwählen. (Festnetz +43 512 288 340 / Mobil. +43 664 440 8 224)
2 / 4.9 Auf der Webseite stehen dem Kunde ein Online-Testraum zur Verfügung indem es ihm jederzeit möglich ist, z.B. vor dem Kauf von Zeiteinheiten oder einer Terminvereinbarung, seine Webcam und sein Mikrofon auf die Funktionsweise im Online-Beratungs- bzw. Testraumraum auszutesten. 
2 / 4.10. Beim aufrufen des Testraumes wird ein einmaliger Raumname für den Testraum generiert. Möchte zum Beispiel eine andere Person den Selben Online- Testraum betreten der bereits aufgerufen wurde, muss vor dem Betreten des Online Testraumes der betreffende Raumname angeben werden. Gibt man ein falsches Kennwort ein, kann man den betreffenden Testraum nicht betreten. Gibt man keinen Raumnamen ein, wird beim Betreten ein neuer Online-Testraum mit einem wiederum neu generierten Raumnamen aufgerufen.
2 / 4.11. Die Live-Online-Beratung erfolgt in einem zusätzlich, per Passwort verschlüsselten, Online-Beratungsraum. Zu jedem einzelnen Termin wird ein eigener geschützter Online-Beratungsraum mit einem jeweils eigenen Raumnamen und Passwort generiert. Geschütze Online-Beratungsräume existieren nur während der Beratung und werden nach dem Verlassen des letzten Teilnehmers automatisch zerstört.

2 / 5. Zahlungsbedingungen
2 / 5.1. Der Kunde kann im Rahmen und vor Abschluss des Bestellvorgangs aus den zur Verfügung stehenden Zahlungsarten wählen. Kunden werden über die zur Verfügung stehenden Zahlungsmittel auf einer gesonderten Informationsseite unterrichtet.
2 / 5.2. Die Rechnungslegung über den gezahlten Betrag erfolgt ja nach Produkt oder Beratungsort nach erbrachter Leistung oder per Vorauszahlung.

2 / 6. Beratungsguthaben
2 / 6.1. Eine Zeiteinheit erstreckt sich über maximal 30 Minuten.
2 / 6.2. Zeiteinheiten können nur als Ganzes konsumiert werden.
2 / 6.3. Wird eine Zeiteinheit, vorzeitig beendet, verfällt automatisch das restliche Zeitguthaben der angebrochenen Zeiteinheit.

2 / 7. Terminvereinbarung / Terminversäumnis / Ausfallsentschädigung
2 / 7.1. Beratungstermine werden individuell und im Voraus zwischen dem Berater und dem Kunde vereinbart.
2 / 7.2. Der Kunde sendet nach dem Erwerb von Beratungs-Zeiteinheiten eine Terminanfrage mittels dem Produkt zugeordneten Kontaktformular. 
2 / 7.3. Der Berater bestätigt spätestens binnen 5-Werktagen nach dem Einlangen der Terminanfrage einen der drei genannten Wunschtermine.
2 / 7.4. Ist kein Wunschtermin verfügbar, gibt der Berater 3 frei verfügbare Termine zur Auswahl bekannt.
2 / 7.5. Der Beratungstermin gilt dann als verbindlich, wenn ein Termin im beidseitigen Einverständnis vereinbart wurde.
2 / 7.6. Wird ein vereinbarter Termin durch den Kunde nicht wahrgenommen oder der Termin nicht bis vor einer halben Stunde des vereinbarten Termins schriftlich abgesagt, schuldet der Kunde dem Berater eine Ausfallsentschädigung für seine erbrachten Vorbereitungsleistungen in der Höhe von einer Zeiteinheit.
2 / 7.7. Zur Terminabsage genügt es, wenn der Kunde oder der Berater die Gegenseite, bis vor einer halben Stunde des vereinbarten Termines, mittels E-Mail, SMS oder über den Postweg über die Terminabsage in Kenntnis setzt. Im Falles des Postwegs gilt die Frist dann als gewährt, wenn der Brief bis vor einer halben Stunde des vereinbarten Termines zugestellt wurde.

2 / 8. Beratungserfolg
2 / 8.1. Der Berater kann den gewünschten oder geplanten Erfolg oder das Erreichen vereinbarter Ziele in der gemeinsamen Arbeit nicht garantieren.
2 / 8.2. Die Beratung ist ein freier, aktiver Prozess, bei dem der Berater dem Kunde als Problemlösungshelfer zur Verfügung steht.
2 / 8.3. Beide Parteien, arbeiten nach bestem Wissen und Können daran, einen Beratungserfolg zu erzielen. Der Berater setzt hierfür alle ihm zur Verfügung stehenden Kommunikationsmethoden zum Nutzen des Kunde ein.
2 / 8.4. Die Bestimmung der angestrebten Ziele, die Wahl der Beratungsthemen und die Umsetzung der erarbeiteten Lösungsvorschläge bleiben dem Kunde überlassen.

2 / 9. Beratungsdauer und Kündigung
2 / 9.1. Die Beratungsdauer richtet sich nach den Bedürfnissen des Kunde.
2 / 9.2. Die Mindestberatungsdauer umfasst eine Zeiteinheit (= maximal 30 Minuten) pro Beratungstermin.
2 / 9.3. Nach Widerruf des Vertrages zahlt der Berater dem Kunde alle vom Kunde geleisteten und nicht abgegoltenen Zahlungen, an den Kunde zurück.
2 / 9.4. Es werden ausschließlich Zahlungen für noch nicht geleistete Zeiteinheiten erstattet.
2 / 9.5. Sollte der Kunde ein rabattiertes Beratungs-Zeiteinheitenpaket erstanden haben und daraus bereits Beratungs-Zeiteinheiten in Anspruch genommen haben, so werden die noch offenen Beratungs-Zeiteinheiten zurückerstattet, wobei der Rabatt der bereits beanspruchten Zeiteinheiten hinfällig ist. Der/die beanspruchte/n Zeiteinheit/en wird/werden somit zum Preis einer einzelnen Zeiteinheit berechnet, der Rabatt des Paketangebots wird nicht gewährt. Die Summe des Beratungs- Zeiteinheitenpaketes (minus der Kaufsumme einzelner Zeiteinheiten ohne Rabatt) wird / werden an den Kunde zurückbezahlt.

2 / 10. Dokumentation und Datenschutz
2 / 10.1. Der Berater dokumentiert und archiviert den Verlauf und erarbeitete Ergebnisse der Beratungsgespräche. Hierzu gehören übermittelte Fotos, Pläne, Skizzen, Schriftverkehr, erarbeitete Zeichnungen, Handskizzen, Notizen zu Inhalten, Ergebnissen und Vereinbarungen aller Beratungsgespräche, Ton- und Videoaufzeichnungen. Ebenso speichert der Berater die personenbezogenen Daten des Kunde soweit es zur Rechnungsstellung und Buchführung erforderlich ist.
2 / 10.2. Der Kunde erklärt sich mit der Erhebung und Archivierung der entsprechenden Daten einverstanden. Darüber hinaus gilt die Datenschutzerklärung.

2 / 11. Haftung
2 / 11.1. Für Beratungsfehler und Gestaltungsfehler die auf Grund fehlerhafter oder unvollständiger Kundeangaben beruhen, ist der Berater nicht verantwortlich, es sei denn,  Fehler beruhen auf Vorsätzlichkeit oder grobe Fahrlässigkeit.
2 / 11.2. Für das Ergebnis der Beratung haftet der Berater nach den allgemeinen gesetzlichen Vorschriften.
2 / 11.3. Die Inhalte der Website wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte kann jedoch keine Gewähr übernommen werden.

2 / 12. Gerichtstand
2 / 12.1. Für alle im Konsensweg nicht beilegbaren Streitigkeiten wird Innsbruck als Gerichtsstand vereinbart.
2 / 12.2. Der Kunde erklärt sich durch seine schriftliche oder mündliche Auftragserteilung mit diesen Bedingungen vollinhaltlich einverstanden, Abweichungen bedürfen der Schriftform.

2 / 13. Schlussbestimmung
2 / 13.1. Sollten einzelne Bestimmungen des Beratungsvertrages oder der Allgemeinen Geschäftsbedingungen für Online- Beratungs- und Gestaltungsdienstleistungen unwirksam oder undurchführbar sein oder nach Vertragsschluss unwirksam oder undurchführbar werden, so wird hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Die ganz oder teilweise unwirksame Regelung soll durch eine Regelung ersetzt werden, deren wirtschaftlicher Erfolg dem der unwirksamen möglichst nahe kommt.
2 / 13.2. Der Berater behält sich das Recht vor, jederzeit die AGB-Dienstleistungen zu ändern.